Weihnachtsrezept: Gesunde Spitzbuben

Das Internet ist voller tollen Rezepten für Weihnachtsgebäck und mittlerweile gibt es auch viele tolle, vegane Versionen. Trotzdem wollte ich hier meine Variante von Spitzbuben teilen. Sie ist ohne raffinierten Zucker gemacht und auf Vollkorn-Basis. Da kann man ruhig auch mal ein oder zwei Plätzchen mehr naschen, oder was meinst du?

Spitzbuben vegan

Vegane Plätzchen: Spitzbuben

Aus irgendeinem Grund hält sich ab und an noch hartnäckig das Gerücht, dass vegane Plätzchen nicht schmecken – das kann ich nicht bestätigen. Bisher fand ich sie immer köstlich und kann sie jedem ans Herz legen. Wer jemanden wirklich überzeugen will, dem empfehle ich aber ein „normales“ veganes Rezept – also schön mit Zucker und Alsan (vegane Butter).

Getestet und für gut befunden

Trotzdem ist dieses Rezept für Spitzbuben natürlich auch super lecker – mein Freund hat die Plätzchen regelrecht weggeatmet. Ich muss ja auch zugeben, dass ich ein absoluter Fan von Plätzchen mit Marmelade bin. Das hat einfach etwas!

Vegane Spitzbuben

Zum Backen verwende ich total gerne eine Mischung aus verschiedenen Mehlen (hier Dinkel-Vollkorn, Hafer und Mandel) und finde, dass das nochmal einen besonderen Geschmack gibt. Die Marmelade habe ich hier auch selbst gemacht. Allerdings ist die Marmelade nicht gekocht, d.h. die Plätzchen müssen im Kühlschrank gelagert werden und sind dadurch etwas weicher – oder man isst sie einfach relativ schnell auf. Man kann aber für die bessere Haltbarkeit auch einfach fertige Marmelade verwenden und diese mitmachen.

Vegane Plätzchen

Diese Spitzbuben sind…

  • Vegan
  • Laktose- und Ei-frei
  • Vollkorn
  • Leicht nussig
  • Mit Datteln gesüßt
  • Ein Genuss für Groß und Klein

Ich hoffe die Spitzbuben schmecken dir genauso gut wie mir! Hinterlasse mir gerne ein Feedback in den Kommentaren, wenn du sie ausprobierst. Falls du dein Ergebnis auf Instagram teilen solltest, dann markiere mich mit @sheloveseating im Bild, damit ich es nicht verpasse 🙂

Gesunde Spitzbuben
Gesunde Spitzbuben – vegan
Autor: Tanith Schmelzeisen
Zutaten
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Hafermehl*
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Datteln, entsteint
  • 100 ml Hafermilch
  • 2 EL Ahornsirup
  • 30 g (Kokos)Öl
  • 2 TL Backpulver
  • etwas gemahlene Vanille
  • Puderzucker zum Bestäuben
Für die Chia-Marmelade (optional)**
  • 125 g gefrorene Himbeeren
  • 20 g Chia Samen
  • 2 TL Ahornsirup
  • 2 EL Wasser
Anleitungen
  1. Zunächst die Datteln in heißem Wasser ca. 30-60 Minuten einweichen. Anschließend das Wasser abgießen und die Datteln mit Hafermilch und Ahornsirup pürieren.

  2. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten für die Plätzchen kombinieren, dann die Dattel-Masse und das Öl hinzugeben und gut verrühren (ggf. auch mit den Händen kneten, der Teig ist aber noch etwas klebrig).

  3. Den Teig ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließen eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig in zwei oder drei Portionen ausrollen und ausstechen. Bei Bedarf immer etwas Dinkelmehl nachgeben.

  4. Die Plätzchen bei 160°C Heißluft für ca. 10 Minuten goldbraun backen. Die Spitzbuben kurz abkühlen lassen, dann mit Marmelade zusammenkleben. Wenn man die selbstgemachte Chia-Marmelade verwendet, sollten die Plätzchen entweder im Kühlschrank gelagert oder schnell gegessen werden. Bei Bedarf mit Puderzucker bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

*Hafermehl stelle ich ganz einfach selbst her indem ich Haferflocken im Hochleistungsmixer zu Mehl mahle. Stattdessen kann aber auch Dinkelmehl Typ 630 verwendet werden.

**Anstatt der selbstgemachten Marmelade kann auch eine andere Marmelade nach Wahl verwendet werden.

PS: wer auf der Suche nach einem anderen Plätzchen-Rezept ist, der sollte unbedingt meine Engelsaugen ausprobieren!

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Instagram

28   368
25   427
47   375
32   364
155   1022