5 Monate in Lissabon – Tipps& Erfahrungen

(Enthält Werbung, alles unbeauftragt und unbezahlt) Was für eine Zeit! Während ich hier sitze und diesen Beitrag schreibe, bleiben mir nur noch drei Tage in Lissabon. Ich kann nicht glauben, wie schnell die Zeit hier verflogen ist – 5 Monate habe ich in dieser wunderschönen Stadt gelebt und mich vom ersten Tag an direkt verliebt. Mit meinem Rückflug geht eine unvergessliche Zeit zu Ende – das habe ich nicht zuletzt meiner tollen WG zu verdanken.

Lissabon
Lissabon Häuser

Warum Lissabon?

Ich studiere BWL an der Universität Mannheim und im Rahmen des Bachelors ist ein Auslandssemester im 5. Semester Pflicht – einer der Gründe, warum ich mich damals für die Uni entschieden hatte. Am Anfang meines Studiums war ich noch der festen Überzeugung, ich würde mein Auslandssemester in Kanada machen – aber irgendwie hat es mich doch nach Portugal gezogen und Lissabon ist auf Platz 1 meiner Prioritätenliste gelandet. Warum, weiß ich selbst nicht so genau aber das warme Klima war definitiv einer der Gründe. Und im Nachhinein betrachtet, war es auch definitiv die richtige Entscheidung – ich würde mich jederzeit wieder so entscheiden.

Lissabon Häuser

Die Stadt und was sie zu bieten hat

Mit knapp 500.000 Einwohner ist Lissabon im Vergleich zu anderen Hauptstädten noch sehr überschaubar. Wer Lissabon einen Besuch abstatten will, der kann sich auf eine wunderschöne Stadt am Wasser freuen. In den Sommermonaten ist die Innenstadt allerdings oft – vor allem am Wochenende – überfüllt mit Touristen. Wer die Möglichkeit hat, sollte also vielleicht lieber im Frühling oder Herbst oder unter der Woche die Stadt besichtigen.

Sehenswürdigkeiten

Ich bin normalerweise kein Fan von dem „klassischen“ Städtetrip, trotzdem möchte ich hier ein paar Dinge auflisten, die man in Lissabon auf jeden Fall einmal machen oder sich ansehen sollte.

  • Alfama & Castelo de São Jorge

Alfama besteht aus engen Straßen und Gassen und deshalb am besten zu Fuß zu erkunden – so bekommt man auch am besten den Flair dieses Stadtteils mit. In Alfama thront das Castelo de São Jorge, für das man zwar etwas Eintritt bezahlen muss, von wo man aber einen großartigen Blick auf die Stadt selbst hat. Ein bisschen Schlendern in Alfama sollte in jedem Fall zum Lissabon-Programm gehören.

Alfama Lissabon
  • Miradouros

Die sogenannten Miradouros sind über die ganze Stadt verstreut – von dort hat man meist einen tollen Blick auf die Stadt und man sollte definitiv ein paar davon aufsuchen. Besonders schön finde ich zum Beispiel den Miradouro da Graça.

Miradouro da Graca Lissabon
Blick vom Miradouro da Graca
  • Belém

Hier finden sich viele Denkmäler und eine enge Verbindung zu der Seefahrer-Vergangenheit, auf die die Portugiesen bis heute sehr stolz sind. Zu sehen gibt es das Mosteiro dos Jeronimos, eine Klosteranlage – von dort aus einmal über die Straße Richtung Wasser kommt man ganz einfach zum Padrao dos Descobrimentos, ein Denkmal an die Entdeckervergangenheit. Es bietet sich an, von da am Tejo entlang zu laufen bis man zum Torre de Belém kommt, für den Lissabon sehr bekannt ist und der sogar UNESCO-Weltkulturerbe ist.

Belém Lissabon
Drinks am Tejo in Belém
  • LX Factory

Die LX Factory ist ein altes Industriegelände, das viele kleine Läden und Sonntags einen Markt beherbergt. Mittlerweile ist sie leider schon recht bekannt und damit auch gut besucht, ein Besuch lohnt sich aber trotzdem. Von der Rooftop Bar hat man einen tollen Blick auf die Ponte 25 de abril, die in ihrem Baustil stark an die Golden Gate Bridge von San Francisco erinnert.

Rooftop LX Factory
Rooftop LX Factory
Lissabon LXFactory
Auf dem Gelände der LX Factory
  • Cascais & Strände

Cascais ist von Lissabon mit dem Zug zu erreichen und gehört zu den gehobeneren Gegenden, ist aber super schön und es gibt auch einen Strand (allerdings nicht sehr groß). Dort gibt es das „House of Wonders“ – ein Restaurant/ Café das neben veganen Speisen auch eine süßes Rooftop hat auf dem man sehr entspannt einen Kaffee/ Saft trinken kann.

Cascais Lissabon
Cascais

Mit dem gleichen Zug kommt man bevor man Cascais erreicht auch an mehreren Stränden vorbei an denen man teilweise auch surfen kann. Im Sommer definitiv einen Besuch wert. Mein Lieblingsstrand in der Lissabon Gegend war allerdings Praia do Guincho, der aber außerhalb liegt und am besten mit dem Auto zu erreichen ist.

Praia do Guincho
  • Sonnenuntergang am Wasser

Nicht zuletzt kann ich nur empfehlen, einmal einen Sonnenuntergang direkt am Wasser zu beobachten. Vor allem mit der Ponte 25 de abril im Vordergrund sind sie wirklich sehenswert. Dazu bietet sich die Wasserfront beim Praça do Comércio an.

Food-Spots

Natürlich musste ich hier auch unzählige Male Essen gehen und mich durch die große Vielfalt an veganem Angebot probieren – Lissabon ist was das angeht nämlich sehr vegan-freundlich. Hier eine Liste meiner Lieblingsplätze:

  • AO 26 – Vegan Food Project: Mein absoluter FAVORIT! Dieses Restaurant ist einfach unglaublich – für nur 9€ bekommt man eine Suppe und ein Hauptgericht vom Mittagstisch. Es gibt immer zwei verschiedene Hauptgerichte zur Auswahl die sich JEDEN TAG ändern. Ich weiß nicht wer da in der Küche sitzt, aber es muss ein Genie sein, denn die Kombination waren jedes Mal außergewöhnlich und einfach grandios lecker – das gleiche gilt für die Suppen. Sehr zu empfehlen sind außerdem die leckeren Desserts wie zum Beispiel der Oreo Peanut Butter Chocolate Cake oder das Schokomousse. Man sollte hier entweder reservieren oder pünktlich um 12.30 Uhr dort sein – ansonsten kann es sein, dass man etwas warten muss.

Abends gibt es hier eine andere Karte, die aber auch ausgezeichnet ist. Es gibt alles was das Herz begehrt: von Salat, über vegane Käseplatten, Risotto und Burger ist alles dabei.

Eines der vielen Mittagsgerichte
AO 26 Vegan Food Project Lissabon
Oreo-Peanut Butter-Chocolate Cake


  • Zenith – Brunch & Cocktails: Hier gibt es super leckere Getränke, das vegane Bananenbrot ist super lecker und das Beetroot Hummus Toast einfach grandios.
Vegan Brunch Lissabon
Beetroot Hummus Toast
Vegan Lissabon
Veganes Bananenbrot
  • Eight | The Health Lounge: Ich mochte sowohl die Location, als auch das Essen (das Tundra Panini war unglaublich!) und es gibt unten auch einen kleinen Shop mit schönen Dingen.
Vegan Food Lissabon
  • Zarzuela: hier gibt es die berühmten „Pasteis de Nata“ auch in vegan, zudem jede Menge andere gluten- und laktosefreien Naschereien.
  • The Green Affair: ein veganes Restaurant, in dem man nicht nur total lecker und zu angemessenem Preis essen kann, sondern auch schön sitzt. Es ist total geschmackvoll eingerichtet.
Vegan Essen Lissabon
Vorspeise: Toasts mit gebratenen Pilzen, karamellisierten Zwiebeln und veganem Parmesan
Green Affair Lissabon
Linguine mit Pesto – super cremig!
  • Bowlsbar Lisboa: Hier gibt es leckere Kleinigkeiten und für ein leichtes Mittagessen reicht es auf jeden Fall (für den großen Hunger eher nicht) – die Location hat mir auch sehr gut gefallen.
Lisbon Bowlsbar
Bowlsbar Lissabon
  • Jardim das Cerejas: zwar ist die Location nicht besonders schön, das Essen ist aber umso besser. Hier gibt es sowohl mittags als auch abends ein sehr preiswertes All-you-can-eat rein veganes Buffet, bei dem man auf jeden Fall auf seine Kosten kommt.
  • Foodprintz Café: ein kleines, süßes Café in der Nähe vom Marques de Pombal. Rein vegan und ein Besuch auf der Instagram-Seite lohnt sich, denn es gibt manchmal besondere Angebote.
Foodprintz Lissabon
Pumpkin Caramel Cheesecake und Apple Crumble Cake mit Pumpkin Chai Latte
  • Eat Green: ein kleines Café in Baxia bei dem es auch veganen Kuchen gibt.
  • Graça77: direkt am Miradouro da Graça gibt es das Graça77 bei dem es auch vegane Kuchen gibt.
Lissabon veganer Kuchen
Bananenkuchen und Schokokuchen im Graca77
  • PSI Restaurant: ein vegetarisches Restaurant bei dem es auch super leckere vegane Gerichte gibt. Sehr zu empfehlen!
PSI vegetarisches Restaurant Lissabon
Bowl im PSI mit mariniertem Tofu
PSI Restaurant Lissabon
PSI Pad Thai
  • Sonstige: Boavida (super leckerer Kaffee mit hausgemachter Nussmilch), Comobo (leckere vegane Gerichte & Kaffee), Juicy Lisboa

Abendprogramm: Drinks, Bars und Clubs

  • Bairro Alto: eines der älteren Viertel von Lissabon und super belebt bei Nacht. Die Straßen stehen nachts voller Menschen und es gibt Getränke dort sehr günstig.
Lissabon Bairro Alto
Bairro Alto
  • Jam Sessions: in Lissabon werden häufig kostenlose Jam Sessions angeboten, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Besonders toll finde ich das Anjos70 (dort zahlt man einmal 2€).
  • Pink Street: ein weiterer Spot für Drinks ist die Pink Street – die so heißt, weil sie tatsächlich pink ist. Dazu muss ich aber sagen, dass ich definitiv das Bairro Alto bevorzuge, das ist aber Geschmacksache.
  • Rooftop Bars: in Lissabon bietet sich die tolle Gelegenheit, eine der vielen Rooftop Bars aufzusuchen. Sehr empfehlen kann ich das PARK (nicht irritieren lassen, hier kommt man hin indem man in das oberste Stockwerk eines Parkhauses fährt) und The Garden. Das Topo fand ich auch ganz nett.
  • Clubs: wer Lust hat, in Lissabon auszugehen, der muss sich auf späte Uhrzeiten einstellen. Die Portugiesen gehen erst ab ca. 1.30 Uhr in den Club. Davon gibt es in Lissabon recht viele, im URBAN läuft zum Beispiel relativ viel Reggaeton, im LUX eher Techno und Elektro. Eintritt muss man (außer an bestimmten Tagen mit ERASMUS-Karte) fast überall bezahlen, meistens zwischen 10-15€, diese bekommt man dann oft in Form von Getränkemarken wieder zurück.

Shops & Sonstiges

Hier möchte ich gar nicht viel auflisten, trotzdem aber zwei Läden empfehlen. Zum einen Ceramicist Na Linha – dort gibt es wunderschöne Keramik, die nach Kilopreis verkauft werden. Total einzigartig und für alle Foodies ein Paradies. Zum anderen das Green Beans – ein rein veganer Shop, der von Shampoo über Bambuszahnbürsten, Schuhen, T-shirts, Taschen und Essen alles mögliche anbietet.

Ich wurde auf Instagram außerdem nach Tipps für Yoga Studios gefragt – ich selbst war leider nur in einem, das Hot Pot Yoga Lisboa und das hat mir sehr gut gefallen. Als ich dort war, gab es ein Angebot dass man 7 Tage unbegrenzt alle Kurse nutzen kann, sozusagen als Probe-Woche.

Trips von Lissabon

Wenn man die Zeit mitbringt, kann man von Lissabon aus tolle Kurz- bzw. Wochenendtrips unternehmen. Hier ein paar Beispiele:

  • Sintra: eine malerische kleine Stadt in der Nähe von Lissabon, die einfach mit dem Zug zu erreichen ist und sich als Tagestrip anbietet, falls man die Zeit hat und der Stadt entkommen möchte. Es gibt jede Menge zu sehen.
Sintra Portugal
  • Algarve: Mietwagen sind recht günstig und so ist man innerhalb von ca. 2 1/2 Stunden von Lissabon an der Algarve, der Südküste Portugals. Hier gibt es traumhafte Strände wie z.B. den Praia da Marinha. Wer lange genug in Portugal ist, sollte sich auf jeden Fall ein Wochenende dafür Zeit nehmen.
Algarve Portugal
Praia da Marinha
  • Azoren: Flüge auf die Azoren sind von Lissabon aus in der Regel preiswert. Ich bin von Donnerstagabend bis Montagmorgen nach Ponta Delgada auf São Miguel geflogen. Dort hatten wir ein AirBnB und einen Mietwagen und die Insel erinnert fast an ein kleines Hawaii. Es gibt natürliche, thermische Quellen und grandiose Aussichten. Der Zeitraum hat perfekt gepasst, um alles anzusehen, drei volle Tage finde ich total ideal.
Azoren

Öffentliche Verkehrsmittel & Alternativen

In Lissabon kann man sich sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Am geschicktesten ist die Metro, die auch sehr einfach aufgebaut ist. Es gibt vier Linien (rot, grün, blau und gelb) die einen in der Stadt fast überall hinbringen. In den Metro-Stationen gibt es Automaten, bei denen man sich Tickets kaufen kann. Man muss sich am Anfang eine Metro-Karte kaufen, die man dann einfach immer wieder entweder mit einem einzelnen Ticket oder mit Guthaben (Zapping) auflädt. Wer ein paar Tage in der Stadt ist, dem empfehle ich Zapping. Das erspart einem, die ganze Zeit an den Automat zu müssen und ist auch etwas günstiger.

Straßenbahn Lissabon

Wer als Student nach Lissabon kommt, der kann die „Viva“ Karte beantragen – damit bekommt man ein Monatsticket dann für ca. 28€ (Stand 2018/19).

Neben der Metro kann man mit den Tickets auch Busse, Straßenbahnen oder Fähren nutzen. Die App „CityMapper“ hat mir in der Zeit hier sehr geholfen, da sie Abfahrtszeiten anzeigt und es keine offizielle App der Öffentlichen gibt.

Ab 1 Uhr nachts fahren keine Metros mehr – hier bietet sich dann Uber oder Taxify an, was beides sehr günstig ist.

Tipps rund um das Auslandssemester

Wer ein Auslandssemester in Lissabon machen möchte, dem kann ich sehr empfehlen sich eine (oder beide) der ERASMUS Karten zu holen (ESN und ELL). Mit der ELL bekommt man an bestimmten Abenden freien Eintritt in bestimmte Clubs, die ESN ermöglicht einem ebenfalls freien Eintritt und zudem 20kg Freigepäck für acht Flüge mit RyanAir + 15% Rabatt auf den Flug selbst.

Sonnenaufgang Lissabon
Blick von meinem Zimmer

Zimmersuche

Ich habe mein WG-Zimmer über Uniplaces gebucht und die Gebühr gerne im Gegenzug für etwas „Sicherheit“ gezahlt. Ich persönlich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, es gibt aber auch ein paar die weniger gute Erfahrungen gemacht haben. Das bleibt jedem selbst überlassen. Generell ist alles etwas „entspannter“ in Lissabon. Es kann also gut sein, dass sich der Vermieter länger nicht meldet, kein Mietvertrag existiert oder sehr häufig auch keine Zentralheizung vorhanden ist. Darauf sollte man sich einstellen und es einfach im Kopf behalten.

Das Unileben

Ich habe mein Auslandssemester an der Cátolica gemacht. Das Uni-Leben war im Vergleich zu Mannheim total anders – zum einen bestand Anwesenheitspflicht, demnach war ich während dem Semester jeden Tag an der Uni. Zum anderen lag der Fokus weniger auf den Klausuren am Ende des Semesters, sondern auch auf mündlicher Mitarbeit und vielen Gruppenarbeiten. Das war teilweise recht anstrengend aber dafür war die Klausurenphase vergleichsweise sehr entspannt.

Ich habe außerdem einen Portugiesisch-Kurs Level A1 gemacht – würde ich auch jederzeit wieder machen, weil ich Sprachen einfach liebe!

Fazit

Ob für Auslandssemester oder einen Kurz-Trip – Lissabon lohnt sich und hat auch alles, was das Veganer-Herz begehrt. Ich würde mich jederzeit wieder für Lissabon entscheiden und es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich hier war. Das Klima, die Leute, die Stimmung – es ist einfach eine Erfahrung für sich.

Ich hoffe dieser Beitrag war hilfreich. Falls noch Fragen bestehen, stell sie doch einfach in den Kommentaren, sodass andere auch von der Antwort profitieren können. Ansonsten auch gerne eine Mail an mich direkt über info@sheloveseating.de.

Lissabon
Folge:

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Laura

Toller Beitrag – Danke für die hilfreichen Tipps und den Einblick in dein Auslandssemester.

Instagram

23   382
24   405
62   536
42   397
50   473