Veganes Pad Thai

Dass wir dieses Gericht regelmäßig essen wäre eine gnadenlose Untertreibung. Pad Thai ist aktuell bei uns absoluter Dauerbrenner und das nicht nur, weil es so lecker schmeckt – es ist auch super schnell zubereitet. Das einfache Rezept werde ich in diesem Beitrag teilen.

Die richtigen Zutaten für Pad Thai

Für das Rezept braucht es nur wenige Zutaten. Für den Einkauf empfehle ich, in einem Asia-Markt vorbeizuschauen. Dort gibt es nicht nur die passenden Produkte, sondern sie sind meistens auch etwas günstiger. Ansonsten gibt es oft auch in größeren Supermärkten ein Abteil mit internationalen Produkten.

Was für mich nicht fehlen darf sind frische Kräuter wie Koriander und Minze. Die geben dem Gericht einfach noch mehr Geschmack und Frische – ich liebe es!

Reisnudeln – aber welche?

Besonders geeignet sind Reisbandnudeln (diese bestehen meistens aus 100% Reis). Im Asia-Markt sind oft verschiedene Größen erhältlich – ich wähle meistens die Größe L oder XL. Das ist aber natürlich Geschmacksache.

Veganes Pad Thai mit Erdnusssoße

Erdnussmus, geröstet bitte!

Erdnuss ist hier unverzichtbar und macht viel vom Geschmack aus. Am allerbesten eignet sich ein Erdnussmus aus gerösteten Erdnüssen. Mein Favorit ist da das Erdnussmus von Monki (ich kaufe das 500g Glas im Bioladen).

Sri… was?

Eine weitere wichtige Zutat für das Gericht ist Sriracha. Das ist eine Chilisauce mit Knoblauch, die der Sauce nochmal einen besonderen Geschmack verleiht. Auch sie gibt es im Asia-Markt oder in größeren Supermärkten.

Veganes Gericht mit Reisnudeln

Als Protein verwende ich meistens Tofu, den ich zunächst in der Pfanne anbrate. Tempeh ist aber auch eine tolle Alternative, die aus fermentierten Sojabohnen besteht. Mittlerweile gibt es übrigens auch Tempeh aus Bohnen und Lupinen – auch super spannend.

Falls du das Rezept testest, lass mir doch gerne ein kurzes Feedback in den Kommentaren und gib deine Bewertung ab. Falls du es auf Instagram teilst, markiere mich gerne mit @sheloveseating, damit ich es nicht verpasse. Ich freue mich auf deine Version von dem Pad Thai.

Veganes Pad Thai

Gericht dinner, Lunch
Keyword erdnuss, Pad thai, reisnudeln
Autor Tanith Schmelzeisen

Zutaten

  • 300 g Reisnudeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Brokkoli-Kopf
  • 2 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 150 g Edamame
  • 200 g Tofu natur
  • Sojasoße/ Tamari zum Ablöschen
  • frische Minze/ frischer Koriander
  • 1 EL (Sesam-)Öl

Für die Sauce

  • 3 EL Erdnussmus aus gerösteten Erdnüssen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Sriracha
  • 2 EL Sojasoße/ Tamari
  • Wasser nach Bedarf

Anleitungen

  • Die Reisnudeln nach Packungsbeschreibung zubereiten und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, den gewürfelten Tofu hinzugeben und scharf anbraten. Anschließend mit Sojasoße ablöschen, die Tofu Würfel in eine Schale geben und beiseite stellen.
  • Zwiebel und Knoblauch würfeln und mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Den Brokkoli in Röschen schneiden und die Zucchini + Karotte spiralisieren (oder in Scheiben schneiden). Das Gemüse mit in die Pfanne geben und schön andünsten. Ggf. etwas Sojasoße und Wasser hinzufügen, damit es weich genug wird.
  • Alle Zutaten für die Sauce gut in einer kleinen Schale vermischen. Die Konsistenz sollte flüssig genug sein, dass sie sich gut an den Nudeln verteilt.
  • Wenn das Gemüse gut durch ist die Reisnudeln, die Sauce und die Tofuwürfel zugeben und gut vermengen.
  • Mit frischem Koriander/ Minze und ggf. gehackten Erdnüssen als Topping servieren.

0 0 votes
Article Rating
Folge:
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Instagram