Sommerrollen

Für alle, die sie noch nie probiert haben eher befremdlich und für andere unverzichtbar: die Sommerrollen. Meist beim Asiaten serviert, kann das gefüllte Reispapier schon mal ganz schön komisch aussehen. Aber für die, die es tatsächlich noch nicht getestet haben: ihr verpasst etwas! Vor allem im Sommer ist es eine fantastische Vor- oder Hauptspeise die sogar zum kleinen Event werden kann, wenn jeder sich seine Rollen selber zusammenstellt.

Sommerrollen mit Dip

Was ich an Sommerrollen so liebe ist, dass man so kreativ werden kann. Im Prinzip kann alles rein: von Gemüse und Obst über Nudeln und Tofu. Auch süße Sommerrollen können ganz hervorragend schmecken: stellt euch mal die Kombi von Mango und Minze vor! Generell sind Kräuter ganz groß geschrieben. Vor allem Koriander und Minze passen ausgezeichnet zu Sommerrollen.

Dazu darf ein Dip nicht fehlen. In diesem Rezept findet ihr wohl meinen Lieblingsdip dazu, den gibt es bei mir eigentlich immer dazu. Habt ihr schon einmal eine andere Dip-Variante zu Sommerrollen getestet? Ich wäre offen für etwas Inspiration.

Sommerrollen mit Dip

Meine Lieblingsfüllungen sind auch schnell auf den Punkt gebracht. Avocado darf wirklich nie fehlen, auch im Sushi nicht! Dazu kommen Glasnudeln und marinierter Tofu ist auch ganz toll (oder Tempeh). Da ich selbst nicht der größte Koriander-Fan bin greife ich persönlich lieber auf Minze zurück – die gibt dem Ganzen einen super frischen Geschmack.

Vorbereiten lassen sich die Sommerrollen auch ideal und man kann sie einfach im Kühlschrank lagern. Sie sind übrigens die nicht frittierte Variante von Frühlingsrollen!

Sommerrollen mit Dip

Letzten Sommer habe ich mit Anna zusammen einmal Sommerrollen gemacht. Es war ein super schöner Sommertag und abends kam das EM-Spiel im Fernsehen, dass wir unbedingt ansehen wollten (obwohl wir beide nicht die größten Fußballfans sind). Am Ende hatten wir fast ein bisschen Stress, weil wir natürlich noch Bilder machen wollten, aber das Ergebnis war trotzdem super lecker! Ich blende euch mal ein paar Bilder von den Sommerrollen hierunter ein:

SommerrollenSommerrollen Ein Tipp noch bevor ihr jetzt einkaufen geht: Ich finde es wesentlich einfacher, mit dem eckigen Reispapier zu rollen oder zumindest der großen, runden Version. Außerdem sollte man auf eine glatte Unterlage beim Rollen achten, da das Reispapier sonst gerne mal anklebt und reißt.

Nun aber genug geschrieben, unten findet ihr das Rezept. Ich wünsche euch viel Spaß damit!

Sommerrollen mit Dip

Sommerrollen

Ideal als Vor- oder Hauptspeise an einem lauen Sommerabend: leckere Sommerrollen mit Dip und Füllung nach Wahl.

Autor: sheloveseating
Zutaten
Für die Rollen
  • Reispapier ca. 10-15 Stück
  • 100 g Glasnudeln
  • 2 Karotten
  • 2 Spitzpaprika
  • 1/2 Gurke
  • 200 g Räuchertofu
  • 1 Avocado
  • ein Bund Minze
  • eine Handvoll Spinat
Für den Dip
  • 1 EL Tamari
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2-3 EL Kokosmilch
Anleitungen
  1. Der Dip kann vorab schon vorbereitet werden: dazu einfach alle Zutaten vermischen und in ein Schälchen geben.

  2. Als Nächstes muss die Füllung in die richtige Form gebracht werden. Dazu Zutaten für die Füllung in dünne Streifen schneiden, damit später gut gerollt werden kann.

  3. Die Glasnudeln nach Packungsbeschreibung zubereiten. Oft müssen sie einfach nur mit heißem Wasser aufgegossen werden und ca. fünf Minuten durchziehen.

  4. Nun der schwierigste Teil: es wird gerollt! Das Reispapier kurz in warmes Wasser legen (hier empfiehlt sich eine Pfanne fingerbreit mit warmen Wasser zu füllen) und es anschließend auf eine Unterlage legen.

  5. Mittig Glasnudeln, Füllung und Minze platzieren. Den unteren Teil des Reispapiers über die Füllung stülpen, die Seiten zuklappen und aufrollen.

  6. Mit Dip servieren!

Rezept-Anmerkungen

Wer es den Dip nicht ganz so fettig möchte kann anstatt des Erdnussmus einfach Erdnussmehl verwenden.

Sommerrollen

Ideal als Vor- oder Hauptspeise an einem lauen Sommerabend: leckere Sommerrollen mit Dip und Füllung nach Wahl.

Autor: sheloveseating
Zutaten
Für die Rollen
  • Reispapier ca. 10-15 Stück
  • 100 g Glasnudeln
  • 2 Karotten
  • 2 Spitzpaprika
  • 1/2 Gurke
  • 200 g Räuchertofu
  • 1 Avocado
  • ein Bund Minze
  • eine Handvoll Spinat
Für den Dip
  • 1 EL Tamari
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2-3 EL Kokosmilch
Anleitungen
  1. Der Dip kann vorab schon vorbereitet werden: dazu einfach alle Zutaten vermischen und in ein Schälchen geben.

  2. Als Nächstes muss die Füllung in die richtige Form gebracht werden. Dazu Zutaten für die Füllung in dünne Streifen schneiden, damit später gut gerollt werden kann.

  3. Die Glasnudeln nach Packungsbeschreibung zubereiten. Oft müssen sie einfach nur mit heißem Wasser aufgegossen werden und ca. fünf Minuten durchziehen.

  4. Nun der schwierigste Teil: es wird gerollt! Das Reispapier kurz in warmes Wasser legen (hier empfiehlt sich eine Pfanne fingerbreit mit warmen Wasser zu füllen) und es anschließend auf eine Unterlage legen.

  5. Mittig Glasnudeln, Füllung und Minze platzieren. Den unteren Teil des Reispapiers über die Füllung stülpen, die Seiten zuklappen und aufrollen.

  6. Mit Dip servieren!

Rezept-Anmerkungen

Wer es den Dip nicht ganz so fettig möchte kann anstatt des Erdnussmus einfach Erdnussmehl verwenden.

Sommerrollen

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Instagram

23   220
121   838
42   799
26   313
61   1254