Lunchbox No. 2: Herzhafter Quinoa-Salat

Und hier ist auch schon der zweite Beitrag meiner „Lunchbox-Serie“ auf diesem Blog! Dieser Quinoa-Salat lässt sich ideal auch schon am Vortag vorbereiten und ist zudem super nahrhaft und gesund. Ich habe hier eine eher mediterrane Variante zubereitet – es gibt aber unendlich viele Möglichkeiten, wie man Quinoa-Salat zubereiten kann. Lest unbedingt weiter, wenn ihr neugierig auf mehr seid…

Quinoa-Salat mit Joghurt-Dressing

Eine der vielen Dinge, die ich an Quinoa liebe ist, dass er auch kalt sehr lecker schmeckt. Damit eignet er sich super für die Lunchbox und ich experimentiere gerne etwas damit herum. Was diesem Rezept den kleinen Extra-Kick verleiht, sind die Quinoa Bällchen. Davon kann man auch einfach eine große Portion machen und diese dann griffbereit im Kühlschrank aufbewahren. Als Alternative dazu bieten sich Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder Kidneybohnen an.

Veganer Quinoa-Salat

Exkurs: Hülsenfrüchte

Wo ich gerade schon von Hülsenfrüchten spreche – viele scheinen sie zu meiden und zwar aus einem Grund: Angst vor Blähungen. Generell ist das natürlich erstmal berechtigt. Allerdings gewöhnt die Verdauung sich mit zunehmendem Konsum an Hülsenfrüchte. Ratsam ist es deshalb, sich am Anfang langsam heranzutasten und dann immer häufiger Hülsenfrüchte in die Ernährung zu integrieren.

Vielleicht kommt jetzt bei dem ein oder anderen die Frage auf, warum man überhaupt Hülsenfrüchte zu sich nehmen sollte. Außer der Tatsache, dass sie wenig Fett und vergleichsweise viel Eiweiß enthalten, sind sie auch echt Vitamin- und Mineralstoff-Bomben. Vor allem B-Vitamine sind reichlich enthalten.

Wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist, dem kann ich noch einen letzten Tipp an die Hand geben. Apfelessig kann bei der Verdauung von Hülsenfrüchten wahre Wunder wirken. Einfach ca. 1 EL Apfelessig vor oder nach dem Essen zu sich nehmen und schon sollte sich das Problem erledigt haben.

Quinoa-Salat vegan

Das richtige Dressing

Nachdem ich jetzt doch etwas abgeschweift bin, kommen wir jetzt zum Dressing. Ich habe in diesem Fall ein Joghurt-Dressing gewählt. Das lässt sich super einfach transportieren und ist auch schnell zubereitet. Natürlich könnte man hier auch ein Balsamico-Dressing zubereiten oder – auch sehr lecker – ein Orangen-Senf-Dressing.

Quinoa-Salat

Der Quinoa-Salat ist…

  • natürlich vegan
  • ideal zum Mitnehmen
  • geeignet für Buffets und Partys
  • super nährstoffreich

Wenn ihr das Rezept ausprobiert, dann lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen! Solltet ihr ein Bild davon posten, vergesst nicht, mich mit @sheloveseating zu markieren, damit ich es nicht verpasse. Wer noch etwas mehr Inspiration für seine Lunchbox braucht, der sollte sich unbedingt das Rezept für mein knuspriges Sandwich mit gebackenem Tofu ansehen.

Veganer Quinoa Salat

Quinoa Salat mit Joghurt Dressing

Portionen 1 Portion
Autor Tanith Schmelzeisen

Zutaten

  • 80 g Quinoa rot oder weiß
  • eine Handvoll Cocktailtomaten
  • eine Spitz-Paprika
  • 1/2 Dose Kichererbsen
  • etwas Petersilie
  • 3-4 Quinoa Bällchen*

Für das Dressing

  • 4 EL Sojajoghurt
  • 1 EL weißer Balsamico
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL gemischte Kräuter
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Anleitungen

  • Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen. Währenddessen die Paprika und die Tomaten in Stücke schneiden und die Kichererbsen abwaschen.
  • Sobald der Quinoa abgekühlt ist, einfach alle Zutaten in eine geeignete Lunchbox geben.
  • Für das Joghurt-Dressing einfach alle Zutaten vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und getrennt aufbewahren.
  • Wenn die Lunchbox dann zum Einsatz kommen darf, kann das Dressing direkt vor dem Verzehr über den Salat gegeben werden.

Notizen

*Das Rezept für die Quinoa Bällchen findet sich hier. 
Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Instagram

32   298
12   253
57   799
23   557
30   618