Veganuary Challenge 2021 | Rezeptinspiration

Der Start ins neue Jahr ist häufig von „guten Vorsätzen“ geprägt. Ich persönlich bin kein großer Fan davon, denn meistens sind sie nach wenigen Wochen vergessen und wir bleiben zurück mit einem Gefühl der Frustration, weil wir es „wieder mal nicht geschafft haben“. Trotzdem – so glaube ich – kann eine Challenge, in welcher Form auch immer und egal zu welchem Zeitpunkt, einen nachhaltigen Einfluss auf unsere Gewohnheiten haben. Und das ist Ernährung nunmal: reine Gewohnheit. Und hier kommt der Veganuary ins Spiel.

Veganuary 2021 - der Guide

Zeit für Veränderung

„Ich könnte nie…“ – diesen Satz hab ich im Zusammenhang mit der veganen Ernährung schon unfassbar oft gehört. Und auch ich habe ihn mal gesagt. Bei mir lautete er: „ich könnte nie auf Käse verzichten“. Und hier bin ich, gesund, fröhlich – und seit fast 7 Jahren ernähre ich mich vegan (zu 99%). Ich bin die Letzte die Predigen hält, mit dem Finger auf andere zeigt oder versucht, anderen ihre Meinung aufzudrängen. Aber ich glaube, dass wir alle ab und zu einen Impuls brauchen um aus unseren Gewohnheiten auszubrechen. Ein „jetzt aber raus aus der Komfortzone“ oder ein „du schaffst das“.

Gewohnheiten sind wichtig und richtig. Sie erleichtern uns den Alltag – denn ohne zu überlegen nehmen wir automatisch gewisse Handlungen vor. Das ist praktisch und spart Zeit. Aber oft stecken wir deshalb auch in alten Mustern fest – beispielsweise bei der Ernährung. Es ist jetzt 2021 und eigentlich sind Menschen in Deutschland nicht mehr auf tierische Produkte angewiesen. Im Gegenteil: sie tragen maßgeblich dazu bei, dass es unserem Planeten und uns nicht wirklich gut geht.

30 Tage rein pflanzlich im Veganuary

Im Januar rein pflanzlich essen. Darum geht es beim Veganuary. Über die letzten Jahre haben bereits über eine Millionen Menschen aus vielen verschiedenen Ländern teilgenommen. Ähnlich wie bei einem Lauf in einer Gruppe fällt es deutlich leichter eine längere Strecke durchzuhalten, wenn man nicht alleine ist. Der Januar ist also eine gute Möglichkeit mit dem Strom der Zeit zu schwimmen und sich mitreißen zu lassen.

Eins kann ich versprechen: sich pflanzlich zu ernähren bedeutet alles andere als Verzicht. Denn die Auswahl ist riesig und hat man sich erstmal zurecht gefunden stellt man oft fest, wie viel breiter das Repertoire an Gerichten und Möglichkeiten ist – sogar noch größer als davor. Das liegt einfach daran, dass wir uns im Alltag selten mit neuen Rezepten, Lebensmitteln, etc. auseinandersetzen. Die Veganuary Challenge bietet diese Möglichkeiten.

Challenge accepted – was jetzt?

Wie fange ich an? Worauf muss ich achten? Was kann ich überhaupt noch essen? Diese Fragen beschäftigen dich vielleicht – verständlicherweise. Viele Antworten auf deine Fragen findest du in meinem Vegan Guide.

Was esse ich denn jetzt?

Diese Frage möchte ich in diesem Beitrag konkret in Form von Rezeptinspiration beantworten. Denn hast du erstmal deine Lieblingsrezepte gefunden, geht es schon viel einfacher. Du musst nicht mehr viel überlegen sondern auch das wird zur Gewohnheit. Die Devise lautet also: probier so viel aus, wie möglich!

Frühstücksinspiration

Das ist wohl die einfachste Mahlzeit, denn Milch und Joghurt lassen sich ganz einfach durch entsprechende Alternativen ersetzen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos: von Pancakes über Smoothies, Porridge, French Toast, Milchreis, Grießbrei – und vieles mehr.

Mittagspause

Mittags muss es meist etwas schneller gehen: es bieten sich also Gerichte an, die für den Mealprep geeignet sind – oder aber schnelle und einfache Mahlzeiten.

Für Zwischendurch

Natürlich muss es nicht kompliziert sein. Für Zwischendurch eignen sich immer Obst, Gemüsestick mit Hummus, ein Riegel oder eine Handvoll Nüsse. Wer aber gerne schnabuliert und etwas Abwechslung möchte, der kann etwas mehr Aufwand betreiben.

Abendessen

Spätestens jetzt sollte klar sein: vegan ist alles andere als langweilig. Die hier aufgelisteten Gerichte sind nur eine kleine Auswahl – es ist noch viel mehr möglich.

Ich hoffe, hier war etwas Inspiration für dich dabei. Ich kann natürlich nur aus persönlicher Erfahrung sprechen aber nach fast sieben Jahren kann ich sagen: ich bereue keinen Tag.

Kommentier doch gerne mal: was ist für die die größte Herausforderung/ das größte Hindernis bei der veganen Ernährung?

5 2 votes
Article Rating
Folge:
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Instagram

13   152
23   512
21   475
18   415
26   429